Der Name des Eierkuchens/Pfannkuchens/ der Palatschinke stammt von dem lateinischen Wort „placenta“. Die Geschichte des Kuchens geht bis in die Zeiten des Römischen Reiches zurück, in dem er bei der Versorgung der Legionen eine wichtige Rolle spielte. Laut dem Stand der Forschungen verbreitete sich der Kuchen im Donauraum und in Westeuropa dank dieser römischen Legionen. Die erste ungarische Aufzeichnung über den Pfannkuchen stammt aus dem Kochbuch des Koches eines siebenbürgischen Fürsten aus dem 16. Jahrhundert. Die Pfannkuchen werden wie der Name schon sagt, in einer Pfanne gebacken und je nach Region und Herkunftsland herzhaft oder süß und mit verschiedenen Auflagen, bzw. Füllungen zube-reitet.